Montag, 5. August 2019

Summ, summ, summ …

Beeblöcke! Ich habe das ganze Wochenende nichts anderes gemacht, als Beeblöcke genäht! Zum einen hatte ich meine Juli-Aufgabe noch nicht erledigt (durch meine Ausstellung ist so einiges liegengeblieben) zum anderen ist ja der August schon im vollen Gang. Also: drei verschiedene Aufgaben ist gleich: dreimal Spaß!
Vielfältiger kann es ja kaum sein! Mit einer Aufgabe war ich schon nahe an Weihnachten, denn Ulrike hat so schöne Weihnachtsstoffe verschickt und mit Rot und Grün die klassischen Weihnachtsfarben gewählt. Der Block heißt Dutchman's Puzzle und war einer der 12 Tutorials des 6-Köpfe-12-Blöcke-Quilts in 2017. Hier ist die Anleitung zu finden.



Die nächste Aufgabe führte mich direkt nach Frankreich, und zwar in die Provence! Beim Anblick von Lavendelfeldern stand für Miriam fest: "In den Farben nähe ich einen Quilt!", und hat Stoff entsprechend eingefärbt! Das ist supergut gelungen, wie ich finde und ich habe schon ein bisschen Manschetten gehabt, dass ich etwas versauen könnte. Hab ich aber nicht, der Block ist schön geworden!



Und zu guter letzt kam der verzögerte Drunkard's Path Block! Um Rundungen zu nähen brauch ich immer ein bisschen Ruhe und Gelassenheit, denn eigentlich geht es dann ganz leicht. Eigentlich! Es gibt ja Anleitungen anzuschauen, in denen dieser Block ganz ohne Stecknadeln genäht wird. Auch das sieht immer supereasy aus. Ich habe lieber gesteckt und ganz langsam gemacht, das hat auch funktioniert. So sehen sie aus:



Ich finde, das ist ein schönes Wochenendergebnis! Nun folgt noch ein weiterer Block, ein Giant Log Cabin, aber für den fehlt mir noch ein bisschen Stoff. Muss ich wohl einkaufen gehen! Tja, das Leben kann hart sein!

Mittwoch, 3. Juli 2019

Der Countdown läuft – und die Ausstellung steht, fast!

Nun sind es wirklich nur noch ein paar Kleinigkeiten, nachdem ich gestern mit lieber Hilfe meine Quilts aufgehängt und die Fenster dekoriert habe. Es sieht schön aus und ich bin sehr zufrieden. In unmittelbarer Nachbarschaft gibt es ein kleines Stoffgeschäft (!!!) in dem gestern Abend kräftig genäht wurde. Ich habe mich gleich noch mehr wohl gefühlt. Darum bin ich gleich rübergegangen und habe die Damen eingeladen. Nun aber gilt meine Einladung noch einmal euch allen. ich freue mich auf den kommenden Samstag!




Dienstag, 2. Juli 2019

Wenn erst einmal ein Quilt hängt …

… dann ist der Anfang gemacht und der "Rest" folgt schnell. Gestern Abend habe ich mit lieber Hilfe meine Ausstellungsstücke in die Borstei gefahren und geplant, wie alles werden soll. Die Voraussetzungen vor Ort sind perfekt, es gibt Hängeleisten und Perlonfäden, ein Freund stellt mir seine Spannleisten und Klemmen zur Verfügung, so dass das Hängen so angenehm wie möglich sein wird. Heute Abend werde ich den Ausstellungsraum fertig machen und ich denke, es wird richtig gut!



Hier ist der Ausstellungsraum von außen zu sehen, ist das nicht schnuckelig? Ich weiß gar nicht, ob ich da je wieder ausziehen mag. Und wie wundervoll wirkt mein Scrapper Delight Quilt schon jetzt, obwohl er noch nicht in der richtigen Höhe und Mitte hängt. 
Und man sieht auch, wie nett die beiden Schaufenster sind, mit den Stellagen für zum Beispiel, na klar, Täschchen. Die dürfen bei mir nicht fehlen.


Sieht man die Aufhängungsfäden und Klammern gut? Die sind wirklich der Hit. An den Perlonschnüren sind kleine Klammern mit Schräubchen, mit denen man den Quilts bequem rauf und runter hängen kann. Hier ist aber nun mein Ausstellungsplakat mit den zusätzlichen Öffnungszeiten:


Ich freue mich auf jeden Fall schon jetzt euch am Eröffnungstag oder einem der anderen Öffnungstag zu treffen. Bis dahin halte ich euch mit Bildern und Berichten auf dem Laufenden!

Donnerstag, 27. Juni 2019

Einladung zur Quiltausstellung

Kennt ihr die Borstei in Dachauerstraße in München? Genau dort habe ich meine erste alleinige Quiltausstellung! Und zwar in einem kleinen Laden in der Einkaufsstraße, der Franz Marc Straße. Am Samstag, den 6. 7. um 16 Uhr geht es los und ihr seid herzlich eingeladen. Ich stelle meine Quilts, Kissen Taschen und Täschchen aus. Ich habe Bücher abzugeben und werde wohl auch kleine Stoffpakete schnüren. Meine Ausstellung bleibt über den ganzen Monat Juli bestehen und ich werde immer wieder, vor allem abends und am Wochenende, vor Ort sein und wenn es geht dort auch ein bisschen nähen.

Man erreicht die Borstei mit der U-Bahn Linie 1 bis zum Westfriedhof oder mit der Straßenbahn mit der Linie 20 und 21, Haltestelle Borstei.

Wenn ihr also Lust habt vorbeizuschauen, freue ich mich darauf euch zu treffen.


Montag, 24. Juni 2019

Was noch zu erzählen ist

Eigentlich habe ich in der vergangenen Zeit ziemlich viel genäht, aber zum Zeigen und Blog schreiben bin ich irgendwie nicht gekommen. Etliche Beeblöcke habe ich genäht und ich zeige mal zwei. Zuerst dieser hier, Hidden Gems für Minerva von den Fleißigen Bee'nchen. Ihr seht es schon, es ist ein Paperpiecing Block und ich bin inzwischen ganz zufrieden mit mir, dass sich nicht sofort ein "Ich mag das nicht"-Gefühl einstellt, sondern ich mich einfach an die Arbeit mache. Und ich finde, die Blöcke sind schön geworden und das Nähen hat wirklich gut geklappt.


Einen Monat später kam diese Aufgabe von Aylin zu mir. Wieder Paperpiecing, aber viel einfacher, als der Block zuvor. Ich verstehe schon, dass auf diese Art am besten sicherzustellen ist, dass die Blöcke in der richtigen Größe zurückkommen. Dieses Mal war sogar schon die Reihenfolge der Farben festgelegt und ich konnte mich ganz und gar aufs Nähen konzentrieren. Und das hat wirklich Spaß gemacht, vor allem auch, weil die Stoffe so wunderschön sind und ziemlich genau in mein Beuteschema passen.


Aber was dann passiert ist, ist kaum zu glauben! Der Umschlag kam zwar schnell an, aber er war leer! Und nicht aufgerissen, zerfetzt oder nass geworden. Nein, sauber aufgeschnitten und Block, Karte und Reststoffe waren herausgenommen worden! Wie stelle ich es mir nun vor? Sitzt irgendwo zwischen Berlin und München jemand, der nun seine Kaffeetasse auf diesem schönen Block abstellt?

Ich will aber noch etwas zeigen, bei dem wahrscheinlich geübte Paper Piecing Näherinnen müde gähnend abwinken. Aber vielleicht gibt es noch andere, denen es ähnlich geht wie mir und diese Methode hilft:


Ich knicke mir nämlich immer zuvor schon den nächsten zu benähenden Papierstreifen an der Nählinie entlang. Einmal hin- und wieder zurück, dann geht es leichter.



Danach schneide ich den Überstand des vorigen Stoffstücks auf 1/4" zurück und habe so schon einmal ein perfekte Kante, an der ich das nächste Stoffstück anlegen kann. Klar, bei diesem Log Cabin ist das Anlegen einfach, wenn man aber komplexere Formen ergänzen und dabei spiegelverkehrt denken muss, hilft es mir, wenn ich schon einmal diese Anlegehilfe habe.

Nun hoffe ich, dass ich ganz bald dazu komme, meinen Meadowland Quilts zu fotografieren, der ist nämlich schon eine ganze Weile fertig und wartet darauf gezeigt zu werden!

Montag, 29. April 2019

Pläne, Pläne, Pläne

Da ich in diesem Jahr in gleich zwei Beegruppen dabei bin, kann (muss) ich etwas gezielter planen, welche Quilts ich gern nähen möchte. Der erste, für den ich das tun kann, ist der, der bei den Fleißigen Bee'nchen nach Mithilfe sucht. Der Block heißt "Paradies Tree" oder auch "Tree of Life" und ist ein traditioneller Block. Obwohl bei den Fleißigen Beinchen jeder aus seinem eigenen Vorrat näht, habe ich mich für eine zweifarbige Version entschieden, der Block soll Rot (der Baum) und Weiß (der Hintergrund) sein. Durch die unterschiedlichen roten Stoffe, die zusammenkommen werden, kommt ohnehin Abwechslung in den Quilt. Der Block ist durch die vielen HST's etwas aufwendig, aber eigentlich nicht schwierig zu nähen. Und da man die Halfsquares zurückschneidet, wird das ganze auch recht passgenau. Ich habe ein Tutorial dazu geschrieben, das hoffentlich gut funktioniert und so sieht der fertige Block aus:


Der Quilt wird hoffentlich schon auf den Kultüren im Oktober zu sehen sein, denn da haben wir uns in diesem Jahr für das Thema "Quilts, die in Filmen zu sehen sind" für unsere Sonderausstellung entschieden. Meiner ist aus "Alias Grace", eine Miniserie, die nach der Romanvorlage von Margaret Atwood entstanden ist.

Für den BeeGermany bin ich aber nun schon wirklich früh dran, aber die Idee kam mir zugeflogen und ich wollte sie nicht vorbeiziehen lassen. Irgendwie habe ich im Moment meine Liebe zu traditionellen Blöcken entdeckt und fand diesen Block so schön!


Er heißt "Cross and Crown" und ich werde ihn aus meinem Denyse Schmidt Stoffvorrat nähen. Der Block misst 9 x 9 Inch und es müssen schon einige davon genäht werden, um auf ein schönes Quiltmaß zu kommen, also eine perfekte Sache für eine Bee. Ich bin erst im September Beekönigin, aber ich freu mich mit diesem Projekt in den Herbst zu starten und jetzt schon so weit vorbereitet zu sein, finde ich wirklich auch nicht schlecht!

Donnerstag, 25. April 2019

Jetzt wird es aber mal Zeit …

… dass ich hier mein Kissen aus dem MMQ-Workshop mit Iva Steiner zeige (mehr dazu auf dem MMQ Blog). Ich bin wirklich sehr glücklich damit. Und seit ich vor zwei Wochen meinen von Carmit gequilteten Square Dance Quilt nach einem Pattern von Denyse Schmidt zurückbekommen habe und gesehen habe, wie toll beides zusammenpasst, freue ich mich noch einmal mehr. Ivas Art zu Quilten und das Quilting zu planen, ist wirklich klasse und wird sicher noch Einfluss auf mein Quilten bekommen.




Ps.: Mein Square Dance Quilt wartet noch auf das Binding. Wenn es so weit ist, kommt dazu natürlich ein Extrapost.

Mittwoch, 17. April 2019

Ich mach nen Sampler!

Wer hätte denn das je gedacht? Aber seit dem Januar bin ich beim 6 Köpfe-12 Blöcke-Sampler dabei und – es macht Spaß! Es ist so stressfrei, weil ja von Anfang an klar ist, dass das Top erst im Dezember (oder sogar erst Januar 2019) fertig sein kann. Man kann sich gar nicht selbst pushen, sondern wartet schön Monat für Monat auf die neue Aufgabe. Bis jetzt hat mir jede einzelne Spaß gemacht.

Meine Grundidee war, mit Beige und Grau zu arbeiten und dazu einen grünen Stoff (dieses ganz spezielle Grün, das ich so mag!) zu nehmen. Aber im Lauf der 4 Monatsaufgaben, die ich schon bearbeitet habe, habe ich noch Türkis (aus der selben Serie) dazu genommen. Was haltet ihr davon? Ein guter Plan? Oder ist meine erste Idee die bessere? Schaut mal:





Dienstag, 29. Januar 2019

Meine Round Robin Blöcke in 2018

Bevor es noch mit der ersten Aufgabe im Round Robin Jahr 2018 losging, gab es die ersten Bilder der Centerblöcke zu sehen, die ja jede Teilnehmerin für ihren eigenen Quilt nähen konnte. Uhi-uhi-uhi! Das waren tolle Arbeiten! Und so war meine erste Aufgabe, nämlich einen Spruchblock für Ulli zu nähen, schon eine echte Herausforderung. Das Gedicht "Es ist was es ist, sagt die Liebe" mag ich seit meiner Jungmädchenzeit und es kam mir so schnell in den Sinn, dass die Entscheidung schnell gefallen war. Mittlerweile – und das ist wohl eines der schönsten Ergebnisse des Round Robin – sehe ich Ulli regelmäßig, sie näht nun bei den Munich Modern Quiltern mit, und ich weiß, dass ihr das Gedicht auch so gut gefällt.



Im März kam dann der Wald zu mir. Bei etsy habe ich ganz schnell eine Vorlage für Füchse von SewFreshQuilts gefunden, bei der ich ohne Paper Piecing ausgekommen bin. Ihr wisst es ja längst, ich und Paper Piecing … Die Füchse für Carolin haben wirklich Spaß gemacht und sie machen sich im Quilttop richtig gut.



Im April wurde gerechnet, Birgit hatte sich einen Wandbehang mit geometrischen Blöcken ausgedacht und ziemlich genau vorgegeben, welche Blöcke sie sich vorgestellt hat. Meine Drunkards Path Schablone kam hier genau richtig und ich habe Viertelkreise genäht. Was ich vielleicht noch gar nicht erzählt habe, zu jeder Aufgabe gehörte es, auch einen kleinen Erinnerungsblock zu nähen und zu beschriften. Das kann man hier, noch unbeschriftet zwar, ganz gut sehen.



Der Mai blieb geometrisch. Ich sollte für Andrea C. einen vom Bauhaus inspirierten Block nähen. Ein Heimspiel! Ich liebe die Künstlerinnen des Bauhaus, die sich mit textilen Werkstoffen in Form von zum Beispiel Teppichen auseinandergesetzt haben. Mein Block ist inspiriert von Anni Albers – und wer weiß, vielleicht nähe ich noch einmal einen kompletten Quilt aus diesem Block.



Im nächsten Monat bin ich um Paper Piecing nicht mehr herum gekommen! Das Thema war "Nähen mit Freunden" und ich hatte sofort die süßen Paper Dolls von Karen im Sinn, an denen ich sie habe bei einem Treffen der MMQ arbeiten sehen. Ich finde, sie sind mir ganz gut gelungen! Und dass ich in den Puppenkleidern  Denyse-Schmidt-Stoffen verwenden konnte, hat mir besonders Spaß gemacht.


Mit Sandras Block ging es auf die große Reise. Sie hatte sich Blöcke zum Thema "Reiseziele" gewünscht und als ihr Paket bei mir ankam, waren schon ein parr schöne Ziele umgesetzt. Für mich wäre die Südsee ein Traumziel! Und so kam dann ein Boot, das Meer und ein paar Schönwetterwolken zusammen. Die Idee für das Papierboot habe ich bei Sabine vom MMQ bekommen und ich glaube, ich habe es mit Paper Piecing genäht. (!)


Es ist fast überflüssig zu sagen, dass die Idee für den Augustblock im MMQ-Treffen zu mir gekommen ist. Carola hatte ein Quilttop dabei, in dem es einen Block mit Garnspulen gab. Die passten genau zu der Aufgabe, einen Block mit Nähutensilien zu gestalten. Das Besondere dabei waren die Unis in Pastellfarben. Ich hatte die alle in meinem Stash, wer hätte das gedacht. Ist das Sonnenlicht auf dem Block nicht toll? Ich kann es kaum erwarten, dass es wieder Frühling wird!



Für Heidi habe ich genäht, als würde ich mir selbst einen Block nähen. Unsere Quiltidee war ganz ähnlich: Flying Geese. Und auch die Farbauswahl hätte meine sein können. Hier ist mein Block:



Im Oktober durfte ich für Andrea nähen. Sie hatte sich Sterne gewünscht. Da die Reise des Round Robin nun schon langsam dem Ende zu ging, war die Auswahl eines schönen Sterns gar nicht so leicht. Meine Güte, waren da tolle Arbeiten im Quiltpaket. Ich habe diesen hier gefunden und hoffe, dass er Andrea gefällt:




Im November habe ich dann schon ein schon fast fertiges Quilttop für Ulli M. ergänzt. Zwei Reihen Halfsquare Triangles war genau die richtige Wahl (hoffe ich!). Das Besondere daran ist der gemusterte Stoff, der aus Hawai kommt und mal zu einem Hemd gehört hat.




Als es dann Dezember war, konnte ich gar nicht glauben, dass die Round Robin Reise schon zu Ende ging! Wo war das Jahr geblieben! Auch bei meiner letzten Aufgabe habe ich beendet, was die anderen Quilterinnen so genial begonnen hatten. Bettina hatte sich Sterne in Grau, Schwarz und hellen Low Volumes gewünscht und ich habe zusammen mit Ulli B. – wie passend an Weihnachten – Sternchen in der Reihe genäht. Ganz passend zum Monat kann man im Hintergrund meinen Christbaum erkennen. Ach, das ist auch schon wieder so lange her.




Fazit: Was für ein Abenteuer! Es hat Spaß gemacht, ich habe viel gelernt und Neues ausprobiert. Ich habe viele nette und spannende Frauen und ihre Projekte kennengelernt – und ich habe ein Paket voll wunderbarer Blöcke für meinen eigenen Quilt bekommen – aber das ist eine andere Geschichte …

Mittwoch, 23. Januar 2019

Mein erster Quilt in 2019

Begonnen habe ich damit allerdings schon in 2018 und zwar während meines Urlaubs. Ich wollte von Anfang an dort nähen, aber etwas einfaches sollte es sein. Meine Mengen von Scraps haben mich dann davon überzeugt, endlich mal einen Poststamp Quilt zu nähen. Zugeschnitten hatte ich die Quadrate schon zuhause und in einem Karton verpackt mit auf die Reise genommen, so dass ich im Urlaub wirklich nur genäht habe. Ich wollte auch nicht steuern, welche Farben zusammen kommen, sondern habe immer blind in den Karton gefasst und zusammengenäht, wie es gekommen ist.

Bunt ist es gekommen und es hat mir ehrlicherweise nicht immer gefallen, was da aufeinandergetroffen ist. Aber ich habe darauf vertraut, dass am Ende der Gesamteindruck stimmen würde. Und das ist gelungen, finde ich.

Durch Zufall habe ich dann einen historischen Poststamp Quilt gesehen, den die damalige Quilterin mit einem gezackten Rand genäht hatte. Das wollte ich auch – und das hat meinem Quilt erst richtig besonders gemacht! Ich habe in der Naht gequiltet und auch die Zacken noch mal nachgenäht. Und da ist er nun, bunt und schön: