Seiten

Sonntag, 23. Februar 2014

Puh, fertig!






Eigentlich wollte ich schon vor Weihnachten fertig sein und den Quilt meine Mama schenken. Ich hab das Ding einfach nicht fertig bekommen. Ich hab ihn mit nach Frankfurt geschleppt, an Näh-Samstagen mit den Munich Quilters Blöckchen genäht und dann wurde auch noch der Stoff knapp. Die kleinen Quadrate der Rückseite sind wirklich die letzten Stückchen, die ich noch verarbeitet habe. Aber bitte – nun ist es geschafft! Am Wochenende fahre ich meine Mama besuchen und ich denke, sie wird sich freuen. Der Quilt hat bed-size: 140 x 220 cm, ist mit Baumwollvlies gefüttert und komplett Free-Motion gequiltet (das ist auch noch mal so eine Geschichte!). Fix und fertig, ich freue mich.

Freitag, 21. Februar 2014

Täschchen!

Ich lass das jetzt mal mit "Wieder", "Noch ein" oder "Ich hab mal wieder" im Posttitel. Ich nähe einfach so gern Täschchen und brauch die auch ständig. Nicht so sehr für mich. Ich habe mittlerweile mehr in Täschchen verpackt, als man sich vorstellen kann. (Ich weiß ehrlich nicht, was man dagegen haben kann, Wattestäbchen in Täschchen zu verpacken).

Ich verschenke die einfach gern, oder nähe sie als Mitbringsel. Und dann ist auch oft so, dass ich am Abend noch etwas nähen möchte, aber für Größeres fehlt die Kondition. Dann kommt ein Täschchen gerade recht. Ich freue mich immer, wenn wieder eines fertig ist. Hier sind die beiden der letzten Produktion:



Mittwoch, 19. Februar 2014

Was für eine tolle Idee


Ich glaube, sie ist von Andrea und ich bin über Claudia dazu gekommen. Irgendwie so. Ich will schon seit 2 Jahren eine Leiter: Zwei Vierkanthölzer aus dem Baumarkt und Rundhölzer dazu und dann bauen. So war der Plan. Und damit ich damit nicht so allein bin, habe ich immer mal wieder laut davon erzählt und gehofft, dass ich eines Tages nach Hause komme und da steht sie: Meine Quiltleiter. War aber nicht. Und dann kam eben diese Idee. Die Garderobe von Ikea, aber davon nur die Hälfte und: Tata! Da ist die perfekte Leiter. Nun fahre ich 10 mal lieber zu Ikea als in den Baumarkt und deshalb ging das dann ziemlich schnell. Und nachdem das etwas größere Paket einige Tage in unserem Flur lag und mächtig genervt hat, war die Leiter dann auch schnell zusammengebaut. Und was soll ich sagen, ich kam nach Hause und da stand sie: Meine Quiltleiter! Ich liebe sie! (und meinen Heimwerker auch!)

Montag, 17. Februar 2014

Regen ist auch gut

Ein guter Tag war das gestern: Leichter Mieselregen den ganzen Tag lang und die Familie beschäftigt. Ich konnte tun wonach mir war: Nähen! Und so habe ich schon einmal eines der Kissen fertig bekommen, das ich mit diesem Tutorial genäht habe. Ich finde es so schön - und mein Mädchen zum Glück auch ("Mama, das ist jetzt aber eher ein Kissen zur Dekoration, kein Schmusekissen, oder? Da bräucht ich dann doch noch ein Schmusekissen!") – Hört das denn nie auf? :) 



Sonntag, 16. Februar 2014

Alle meine Sterne …

Hier ist mal der Grund, weshalb ich vor lauter nähen nicht mehr zum bloggen gekommen bin:


Der Sternenquilt wird so langsam. Eine Reihe noch, also 8 Sterne, das muss doch zu schaffen sein. Allerdings – mir gefallen nicht alle so richtig gut. Mag also sein, der eine oder andere landet auf der Rückseite und muss dann vorne noch ergänzt werden. Natürlich werden die Sterne anders angeordnet, ausgewogener. Auch sind die Farben nicht ganz so kontrastreich, wie es sich hier darstellt. Ein bisschen aber schon und das stört mich. Dieser Quilt ist für meinen Sohn und vielleicht gibt er den irgendwann mal an sein Kind weiter? Who knows? Und dann passen mir die Farben nicht? Nein, dann lieber noch mal ein paar Sterne dazu. So geht es, wenn man ein Projekt nicht komplett durchzieht, oder? man "verliert ein bisschen den Faden". Allerdings ist es auch schwierig dunkel- mittel- und hellblauen Stoff zu bekommen, der wirklich gut zusammenpasst. Ich habe noch einmal welchen bestellt, mal sehen, ob mir der besser gefällt.