Seiten

Montag, 31. Oktober 2011

Stille Tage

Das Wetter ist einfach traumhaft und es ist so schön hier zu sein. Wenn sich der Morgennebel verzogen hat, kommt die Sonne heraus und es zieht uns hinaus zum spazieren gehen. Weiter weg oder rund ums Haus. Wir sind auf diesem Hof seit fast 20 Jahren und lieben die Zeit hier.



Diese Wegkreuze finden sich hier immer wieder mit immer anderen Motiven, vielen Heiligen, die ich kaum kenne. Ich bleibe gern davor stehen und schaue sie mir an.


Neu ist allerdings der Knödelweg! Was mag das sein? Isst man an jeder Station ein Knödelgericht? Ich wüsste nicht, wie man das schaffen soll, das Essen hier ist immer sehr deftig und richtig viel. Aber beim Wandern immer wieder einen Knödel? Mag ja lustig sein!


Nachdem ich von der lieben Karin Stulpen gegen ein Kissen getauscht habe, wollen meine Mädchen auch welche haben. Drum sitze ich am Abend in der Stube und stricke Stulpen. Es ist ja fast schon zu idyllisch. Was ist heute noch zu tun? Noch mehr YoYos und eine Katze mit eiterndem Auge retten. Wir fahren also gleich zum Tierarzt.

Sonntag, 30. Oktober 2011

Aus dem Sauwald

Waren das harte Wochen! Ich bin vor lauter Arbeit weder zum Nähen noch zum bloggen gekommen. Ab sofort wird das besser werden. Nun bin ich mit meiner Familie auf "unserem" Bauernhof und wir lassen es uns gut gehen: Lesen, faulenzen, lange schlafen und spazieren gehen. Der Herbst ist so schön, wenn auch melancholisch. Der Nebel verzieht sich erst gegen mittag, dann ist es für zwei Stunden hell und sonnig um dann wird es fast schon wieder dunkel.


Auf meinem letzten Spaziergang konnte ich an diesem Apfelbaum nicht vorbeigehen! Die Äpfel waren klein aber knallig rot und superlecker.


Und es ist Zeit endlich Yo Yo's zu nähen, nicht nur ich, auch mein Sohn macht das so gern. Ich habe mir ein paar Reste mitgenommen und kann schon nicht mehr aufhören damit, Sind die nicht süß?

Sonntag, 9. Oktober 2011

Wonky Houses - jetzt richtig

Der Bee-Monat September war Monikas Monat und ich bin verdammt spät dran. Die liebe Monika hat mir etwas mehr Zeit gegeben, zum Glück. Und ich habe mir besonders viel Mühe gemacht und mir eine Vorlage gezeichnet, erst mit meinem eigenen Stoff und dann mit Monas einmal rechts rum und einmal links herum genäht. Es ist wieder Claudias Methode, was täte ich denn ohne sie? Es funktioniert klasse und ich kann es jetzt richtig gut!

Nun hoffe ich, meine Häuser gefallen, morgen gehen sie in die Post!





Kalt - aber bunt!



Es ist Herbst, kein Irrtum mehr möglich. Und so kalt, nur 4° Grad als ich heute morgen draußen war. Aber hier, an meiner Nähmaschine ist es bunt und sommerlich. Mit den Dreiecken gelingt es mir noch etwas Sommer festzuhalten. Vielleicht soll der Quilt dann auch so heißen: Summerdays Quilt.

Montag, 3. Oktober 2011

Eine Gewinnerin - ein Kissen - und zwei Segelboote

Obwohl das Wetter immer noch wunderschön war, war ich so fleissig wie ich wollte, und habe viel genäht. So langsam arbeite ich meine Versäumnisse nach meinem Urlaub wieder auf und wenn ich mich noch ein bisschen anstrenge, kann ich irgendwann auch wieder etwas für mich nähen. Aber nicht gejammert, ich wollte es ja so! Und hier ist gleich als erstes mal die Gewinnerin des kleinen Give aways: Andrea! Herzlichen Glückwunsch! Und wie das aussieht, geht das Stöffchen nach Spanien, oder?

Hier bleibt's gleich international, denn dieses Kissen geht nach Österreich zur lieben Karin, die schon wartet und viel schneller fertig war als ich. Nun hoffe ich, dass Dir das Kissen gefällt? Ich freue mich schon auf meine Tauschstulpen, vielen Dank, dass Du Dich von mir für diesen Tausch hast "überfallen" lassen!


Hier sieht man mein Quilting rund um und im Stern, das gefällt mir richtig gut. Der Stern ist nach dem Stack and Wack-Tutorial gemacht, das ich schon einmal gelobt habe, weil es so einfach ist und eine so tolle Wirkung erzielt. Damals habe ich den Block "Windrad" getauft, und das triffts eigentlich auch besser. Da man auf dem Tutorial-Video nur wenig sieht, schreibe ich demnächst ein kleines eigenes dazu.


Und hier sind zwei kleine Segelboote für einen Babyquilt für Isaac, der in Australien lebt und keine Ahnung davon hat, dass eine quiltbesessene Deutsche irgendwo in München an seinem Quilt mitnäht, ist doch lustig, oder? Die Boote haben auf jeden Fall viel Spaß gemacht und Claudias Methode hat mich mal wieder gerettet! Ich habe eine Vorlage zum Paper Piecing erhalten und kann das gar nicht. Aber - wie gesagt - mit Claudias Methode ist es kein Problem. Auch wenn mein Mann sich wundert, warum ich Freezer Paper in meinem Nähzimmer brauche.




Am Mittwoch gehen die beiden Boote auf die Reise nach Australien. Ich wünsche uns allen noch einen schönen Feiertag!