Seiten

Samstag, 25. Mai 2013

Ferien

… nun auch für mich! Heute früh um 6 Uhr (!!!) haben wir unseren Sohn zur Abfahrt in die Pfingstfreizeit gebracht, anschließend ausgiebig gefrühstückt – und nun ist die Wohnung aufgeräumt und ich sitze (um 10 Uhr !!!) in der Küche und überlege, was ich mit diesem Tag mache. Toll! Das Wetter ist nachhaltig doof, so kann man für die Nähmaschine planen, oder? Zumal ich morgen für ein paar Tage hierhin fahre um meine Mama zu besuchen. Meine Heimat(Stadt), ich bin also Westfälin, aus Ostwestfalen-Lippe, um genau zu sein.
Ich werde also einige Zeit nicht nähen, was ich in den letzten Tagen wirklich fast jeden Abend getan habe. Zum Einen nähe ich meine rosa-hellblauen Blöcke zusammen, zum anderen habe ich mit einem Granny Square Block für den ersten Munich Modern Quilters-Quilt (was für ein Wort?) begonnen. Von unserer Gruppe habe ich ja schon ein bisschen erzählt. Wir wollen uns nicht nur einmal im Monat zum gemeinsamen Nähen treffen, sondern auch zusammen einen Quilt nähen, der dann zur Versteigerung und Spende für die Stephanuskirche hier in Neuhausen Nymphenburg wird, in deren Gemeindehaus wir uns treffen und nähen können.

Und dann habe ich Stoffpakete bekommen! Hach, ist das immer schön! Zum einen diese Quilters Linen Fat Quarter, zum anderen diese dunkelbunten Stoffe, die im Internetshop ganz anders aussahen (zumindest habe ich sie mir anders vorgestellt) und ich nicht wusste, ob ich sie mag. Mittlerweile weiß ich es, ich liebe die Stoffe! Nun plane ich seit einigen Tagen, habe Bücher und blogs angeschaut und liebäugele gerade mit einem Drunkards Path. Ich habe das Muster schon für den Bee Germany genäht und den Respekt vor Kurven abgearbeitet. Nun habe ich mir eine Schablone für den Zuschnitt bestellt und plane weiter.

Zu viel Zeit führt zu viel zu langen Posts, oder? Genug für heute! Hier sind die Bilder!




Mittwoch, 15. Mai 2013

sternwerfer proudly presents:

Mein "Never say never Quilt":




























Fertig! Und so schön! Er ist 150 x 150 cm groß und mit weichem Baumwollvlies gefüttert (danke, Verena!) Die Rückseite ist mit einem Stück Chicopee von Denyse Schmidt (oben) und ich glaube dänischem Stoff aus "unserem" Münchener Quiltshop am Sebastiansplatz zusammengesetzt. Dazwischen sind Reste der Vorderseite, also in erster Linie Anna Maria Horner-Stoffe und ein bisschen was aus meinem Vorrat. Inspiriert hat mich das hier: Blue elephant stitches, die so wunderschöne Quilts näht und auf deren Seite ich besonders gern lese. Vielen Dank!

Montag, 13. Mai 2013

So ist das manchmal
















Die Dreiecke habe ich vor langer Zeit zugeschnitten und zu Quadraten genäht und da lagen sie. Sehr lange. Der Quilt sollte eine Auftragsarbeit sein, aber irgendwie hats nicht funktioniert. Ich habe festgestellt, ich kann für Menschen nähen, die ich gar nicht kenne, also für dawanda. Besonders gern nähe ich für Menschen, die ich kenne und gern mag, wirklich besonders gern. Aber wenn die Chemie nicht stimmt wirds schwierig. Und so habe ich dieses Ding hier vor mir hergeschoben bis ich den Auftraggeber in ganz anderem Kontext wiedergetroffen habe (peinlich, peinlich) und ich gehört habe, dass der Quilt nicht mehr aktuell ist. Na logisch!

Und seit dem läuft das wieder. Ich hätte zwar nie die Rosa-Blau-Kombi ausgewählt, aber es gefällt mir gar nicht so schlecht. Sweet Triangles habe ich das mal genannt, mal sehen, ob es dabei bleibt.

Genäht habe ich meine Blöcke am Samstag zusammen mit Claudia von machen und tun und Verena von einfach bunt. Wir haben - man kann das jetzt schon sagen und auch so nennen - eine Quiltgruppe, ja! Andrea von Quiltmanufaktur gehört dazu und es wird noch mehr dazu zu erzählen sein. Ganz bald. Versprochen.

Samstag, 11. Mai 2013

Ein bisschen was

... geht immer. So kann ich meine Bee Germany Mai Blöcke zeigen. Mit einer Y-Naht, jawohl. Das kann ich jetzt also auch. Die haben Spaß gemacht, diese kleinen Blöckchen und sind für Berlinquilter, deren Arbeiten ich immer sehr bewundere. Hätte ich nur Zeit gehabt, dann hätte ich sie beim ersten Treffen der Bees in Berlin kennen lernen können. Aber so - ich muss bis in den Herbst warten, da gibt es ein neues Treffen. Und dieses Mal in Frankfurt.

Und Stoff habe ich gekauft. Bei Fabricshack, die immer noch für 13 Dollar Porto verschicken. Wenn man weiß was man will, ist das eine gute Option. Einfach nur stöbern dort finde ich eher mühsam. Das Angebot ist riesengroß und die website eher nicht so gut. Dafür ist es der Service um so mehr. Die Päckchen kommen immer superschnell bei mir an. Hier sind meine Bilder:



Sonntag, 5. Mai 2013

Die Qual der Wahl

Wenn ich mich entscheiden muss zwischen nähen und bloggen, nähe ich lieber, das gebe ich gern zu. Die Zeit war knapp in den letzten Wochen und ich bin nur selten an die Nähmaschine gekommen. Aber das Ganze ist ein einsames Geschäft, wenn man das Genähte dann nicht doch von Zeit zu Zeit mit anderen teilt. Deshalb bitte ich um Nachsicht, dass ich mich hier so rar gemacht habe und gelobe einmal mehr Besserung. Ich bin mit meinem Sternequilt gut voran gekommen. Er liegt jetzt mit fertigem Binding und maschinengequiltet auf dem Sofa und wartet darauf mit Stickgarn weiter bearbeitet zu werden. Ich hätte nie, wirklich nie gedacht, dass ich einmal so hemmungslos in den Farbtopf greife, aber es war eine Vergnügen und auch eine Herausforderung! Inspiriert hat mich einmal mehr blue elephant stitches mit diesem Quilt. Auf der Suche nach einem Namen bin ich nun logischer Weise bei "Never say never Quilt".


































In der letzten Woche hatte ich einen wunderschönen Nähnachmittag mit Andrea, die nun nach Frankfurt gezogen ist. Nicht ohne zu versprechen, oft genug nach München zum Nähen zu kommen! Und zum Erzählen! Wir haben den Bee Germany Aprilblock "Wheel of Fortune" zusammen genäht und auch wenn ich wieder nicht Paper Piecing lernen konnte, hat das so viel Spaß gemacht. (Vielleicht ja auch gerade deswegen?). Ein Bild zu zeigen habe ich also noch!