Seiten

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Doch ganz schön viel!

Das hätte ich gar nicht gedacht! Und es sind einige richtig große Quilts dabei. Hier ist meine Näherei 2012! Und jetzt bin ich ein bisschen stolz! Noch ist das Jahr ja auch nicht zu Ende, da geht schon noch was. Ich habe hier noch einen Kissenanfang und die Idee für einen Überzug für meinen Bürostuhl liegen.


Ist das Mosaik nicht klasse? Ich freu mich so, denn ich habe das sonst immer recht mühsam im photoshop gebaut (Ich bin nicht so gut im Photoshop, ehrlich!). Aber hiermit geht das ganz leicht!

Sonntag, 23. Dezember 2012

Fertig, verpackt und verschickt

Hier kommen die Fotos vom Sisters Quilt, der nun in Berlin unter den Christbaum gelegt wird. Ich hoffe er gefällt der einen Schwester so gut wie der anderen. Auf jeden Fall ist er mit Abstand der größte Quilt, den ich je genäht habe. Das geht also.








Sonntag, 16. Dezember 2012

Was bisher geschah …






Mann, ich bin eine so schlechte Bloggerin in letzter Zeit. Dabei gibt es genug zu erzählen. Punkt eins: Ich versuche, mich nicht durch den allgegenwärtigen Weihnachtshype verrückt machen zu lassen und mache einfach geruhsam vor mich hin. Punkt 2: Meine Weihnachtsbäckerei war so schön! Mit meinen drei Kindern habe ich mittlerweile nur noch "Mami, holst Du mal" oder "Mami, kannst Du das mal spülen"-Arbeiten zu verrichten. Wenn gleich ich mir das Backen der Nussbrote (zweites Bild) nicht nehmen lasse. Sie sind "das Familienrezept" das es wohl in jedem Haushalt gibt. Punkt drei: ich bin mit dem Quilting des Sisters Quilt fertig. Bahn für Bahn habe ich mich tapfer hindurch gearbeitet und dabei teilweise sogar einen leichten meditativen Flow bekommen.  



































Punkt drei: Heute kommt das Binding dran – und dann ist das Prachtstück fertig und kommt wohl doch noch rechtzeitig unter den Christbaum? Ich bin mal gespannt!

Sonntag, 18. November 2012

Guck mal:





















Ich habs geschafft! Das sandwichen ging gut. Ich habe die Rückseite mit Klebeband fixiert (der Stoff lag sehr viel glatter als es auf dem Bild aussieht), Vlies und Vorderseite ausgelegt und dann gefühlte 1000 Sicherheitsnadeln. Nun liegt der das gute Stück zum quilten bereit auf dem Bügelbrett und ist viel weniger dick als gedacht. Der müsst ganz gut durch meine Maschine laufen. Deshalb ist auch klassisches Freemotion-Quilting möglich. Ich habe mein bevorzugtes Baumwollvlies genommen. Es ist warm aber nicht allzu dick. Anders wäre es eben nicht gegangen. Sicher werde ich einige Abende für meine 5 qm Qilt brauchen!

Sisters Quilt – work in progress






















Ich bin gut in der Zeit, gestern Abend (22 Uhr!) war tatsächlich die Vorderseite fertig. Heute morgen dann habe ich gebügelt, ausgelegt, gemessen, den Mittelstreifen genäht und den Rückseitenstoff gebügelt. Nun geht es ans zusammennähen und sandwichen. Der Quilt ist allerdings so groß (190 x 230 cm), dass ich das nicht im Flur machen kann. Also im Schlafzimmer, ich bin gespannt, wie das funktioniert. Auf geht's!

Samstag, 17. November 2012

Etwas Genähtes und ein bisschen Gekauftes



















Ich habe bei einem Internet-Spaziergang hier ein Tutorial für diese süßen Apfelblöckchen gefunden und wollte das gern nachmachen. Ich hatte in den vergangenen Tagen wenig Zeit zum Nähen und dieses Tutorial war ein kleiner Lückenfüller für mich. Nun habe ich diese 4 kleinen Blöckchen und mache wohl ein Kissen daraus. Aber noch nicht jetzt. Dieses Wochenende steht ganz und gar im Zeichen Sisterquilt. So ist mein Plan:

Heute:
Layout machen
Reihen nähen
Top zusammennähen

Morgen:
Rückseite nähen
Sandwich legen und zusammenstecken
evtl. sogar schon mit dem Quilten beginnen

Also, dann mal flott, flott ans Werk!

Ps.: die Stöffchen sind zum Teil nur neu. Ich habe die Farbkombi Orange mit Lila mit ein paar Stoffen aus meinem Vorrat ergänzt und zwar Rosa und etwas Rot. Als ich das zusammengestellt hatte und auf meinem Küchentisch fotografieren wollte habe ich gesehen, dass ich Weintrauben habe, die genau dieses Farbschema haben. Einfach herbstlich, oder?

Sonntag, 4. November 2012

Bauernhof Tag 4 und Schluss

Ich sitze schon wieder zu Hause in meiner Wohnung in München. Freue mich wieder zu Hause zu sein und wäre auch locker noch ein paar Tage geblieben. Aber wie heißt der Spruch "Nichts ist so schwer zu ertragen als eine Reihe von guten Tagen". Drum ist es gut, man muss wieder heim, wenn es am schönsten ist. Übrig bleibt:

Jede Menge neue und altgewohnte Eindrücke (besonders über langsameres Leben)
Beste Erholung in wenigen Tagen
Der weltbeste Honig in 4 Gläsern (wie immer)
Die weltbesten Wildlederstiefel von "think" (ähnlich wie beim letzten mal - da waren es Schuhe)
Die weltbesten Kartoffeln (wie immer)
Gute Vorsätze für die nächste Zeit (wie absolut immer)

Was wir noch geschafft haben:
Den längsten Spaziergang von allen
Stoffdruck (das hat sehr viel Spaß gemacht)







Freitag, 2. November 2012

Bauernhof Tag 3

Oh, das Wetter ist so schön! Die Sonne kämpft sich morgens durch den Nebel und gibt dann nicht mehr auf. Wir gehen spazieren und freuen uns an den unglaublichen Herbstfarben. Es gibt Äpfel zu sammeln, die Pilze wohl lieber nicht, da kenne ich mich gar nicht aus. Aber schön sehen die aus.
Unser Stricken macht Fortschritte, das Kind kann das, wusste ich es doch.
Die Druckerei mussten wir auf Morgen verschieben, die Zeit geht viel zu schnell um und zum Drucken brauchen wir etwas Muße.
Und dann waren wir heute beim Friseur, das muss einfach sein. Entspannung pur und ehrlicherweise auch längst nicht so teuer wie in München.

Was heute noch sein wird:
Gar nichts, schlafen. Wir sind so müde von der frischen Luft.








































Oh, das Wetter ist so schön! Die Sonne kämpft sich morgens durch den Nebel und gibt dann nicht mehr auf. Wir gehen spazieren und freuen uns an den unglaublichen Herbstfarben. Es gibt Äpfel zu sammeln, die Pilze wohl lieber nicht, da kenne ich mich gar nicht aus. Aber schön sehen die aus.

Unser Stricken macht Fortschritte, das Kind kann das, wusste ich es doch.

Die Druckerei mussten wir auf Morgen verschieben, die Zeit geht viel zu schnell um und zum Drucken brauchen wir etwas Muße.

Donnerstag, 1. November 2012

Bauernhof Tag 1 und 2






















Ach, das ist immer wieder schön hier zu sein. Das Wetter ist schön, die Sonne scheint aber es ist kalt. Unsere Piratenkatze lebt leider nicht mehr, wir hatten es schon befürchtet. Viele Leute hier haben sie lieb gehabt, aber das fehlende Auge war wohl ein zu großes Handicap für das Leben auf dem Bauernhof. Sonst ist alles so, wie es immer ist. Wie schön!

Wir haben Katzen, Hunde, Pferde und Kälbchen gestreichelt, riesige Schnitzel gefuttert und gleich ist der erste große Spaziergang dran. Ich hoffe, wieder ein paar dieser superguten Äpfel zu finden. Aber auch hier hat es schon geschneit und ich weiß nicht, was Schnee und Frost mit Fallobst macht.

Was heute noch sein wird:
Spaziergang, wie gesagt
Mit Holzmodeln auf Stoff drucken
Der großen Tochter das Stricken beibringen (ich weiß, ich weiß, wieso erst jetzt! Sie wollte nie!)
Mit der mittleren Tochter den Winterpullover, den wir beide stricken wollen, beginnen (die wollt immer!)
Was mache ich mit dem Sohn? Mal sehen!