Seiten

Montag, 24. Oktober 2016

Das war so schön …

… über 300 Besucher hatten wir bei dem Kultüren Wochenende auf unserer Quiltausstellung! So viele schöne Begegnungen, Gespräche und staunende Menschen, die sich unsere Quilts, Kissen, Taschen und Täschchen angeschaut haben. Es war wunderschön – und ich freue mich schon jetzt auf das nächste Jahr. Wir konnten über 200 Lose verkaufen und freuen uns, dass der Quilt am Schluss in so besondere Hände gekommen ist. Ich habe nicht viel fotografiert, nie war Zeit. Aber gestern, kurz bevor der zweitre Tag begann, habe ich vier Fotos von der fertigen, noch unberührten Ausstellung gemacht. Hier sind sie:




Der erste Ausstellungstag

Oh, das war schön heute.  Die Stephanuskirche sieht fantastisch aus mit all unseren Quilts. Von 14 bis 20 Uhr konnten fast 120 (!) Besucher die Ausstellung sehen, Fragen stellen, Erfahrungen austauschen oder beim Freemotion Quilting zuschauen. Morgen gehts weiter, dann von 12 bis 17 Uhr. Das Besondere ist, dass die Quilts während des Gottesdienstes, der zuvor stattfindet, hängen bleiben. Eine ganz besondere Stimmung ist dann in der Kirche. Schön, dass wir dort anstellen können! 

Sonntag, 16. Oktober 2016

Geschenkt bekommen!

Dieses schöne Körbchen mit einer tollen Auswahl grüner Stoffe habe ich heute von Andrea zum Geburtstag bekommen. Und da es schon so spät ist, und ich kein gescheites Foto mehr hinbekomme, habe ich mir gleich auch noch das Foto von Andrea "geklaut". Die beschreibt in ihrem blog wo die Anleitung zum Körbchen zu finden ist. Denn Körbchen kann man immer brauchen und, na ja, Stoffe doch wohl sowieso! Danke, liebe Andrea!


Dienstag, 4. Oktober 2016

Kissenschlacht

Ich habe zur Zeit große Lust auf Kissen. Zum einen habe ich noch etliche Inlays daheim, zum anderen nehme ich mir das Paper Piecing, so mache ich die meisten Kissen, gern mit aufs Sofa, ich habs ja schon erzählt. In der letzten Woche kam dann noch ein Scrap-Kissen dazu. Ich habe so viele Reste, die mich aus der Tasche, in die ich sie immer zwischenlagere, anschauen und auf keinen Fall vergessen werden sollen. Na ja, und dann nehme ich die Kissen natürlich auch gerne mit in die Ausstellung der Munich Modern Quilter im Rahmen der Kultüren. Sie bunten Kissen auf den Kirchenbänken – das hat schon was.

Gestern habe ich dann aber alle mal auf mein Sofa gepackt und mich gefreut, wie klasse die aussehen. Eigentlich sind es ja Miniquilts, ich arbeite Sie genau so: Ein Quilttop aus drei Lagen, dann aber hinten mit einem Hotelverschluss. Dann umrande ich mit einem Binding, dass ich meistens von Hand annähe. Die Verschlusstasche bekommt  immer noch einen Streifen aus den Stoffen der Vorderseite. Den versäubere ich mit noch einmal einem Streifen, deshalb der Zickzack-Stich. Macht man das so? Keine Ahnung! Ich habs mir irgendwann so ausgedacht und finde das eine schöne und einfache Lösung.