Seiten

Freitag, 26. Juni 2015

Und nun: Bilder

So hatte ich es versprochen, und hier sind sie. Kennt ihr das: es ist Sonntag und es ist Zeit zum Nähen und man hat keinen Plan. Und man will auch keinen, sondern einfach nur Nähen. So ist dieser sehr einfache Quilt aus einem Fat Quarter-Bundle aus Anna Maria Horner-Stoffen entstanden. Das kreativste daran ist noch die Rückseite und das Binding aus dem schwarzweißen Stoff. Ach - mir gefällt der! Die Stoffe kommen grandios zur Geltung, oder? Kein störendes Muster. ;) Und das Tolle ist, ich habe mit meiner neuen Maschine im Nahtschatten gequiltet und wo sich sonst der Stoff geschoben und verschoben hat, ist es dieses Mal geflutscht, dass ich mich nur freuen konnte!






Und nun noch dieser hier. Was soll ich sagen, ich war schwer verliebt in die Kollektion und kann nun mit dem Lila-Türkis nicht mehr so viel anfangen. Bevor ich mit dem Quilting begonnen habe waren wir beide, der Quilt und ich, wirklich keine Freunde. Jetzt auch noch nicht, aber wenigstens gute Bekannte sind wir geworden!









Samstag, 20. Juni 2015

Fertig machen

Ich hab einen richtig guten Run zur Zeit und mache meine angefangenen Quilts fertig. Auf meiner Flurleiter hingen einige Tops schon mit Rückseitenstoff dazu und warteten aufs fertig werden. Ist immer was dazwischengekommen! Komisch! Aber - es geht auf die Kultüren zu und MMQs sind wieder dabei! Allerdings mit neuen Quilts. Wir haben beschlossen nur neue Sachen auszustellen. Das klingt zunächst mal ziemlich logisch, ist aber gleichzeitig eine echte Herausforderung! Deshalb habe ich mir Disziplin verordnet, jawoll. Zuerst wird fertig gemacht und dann kommt Neues. Blöderweise habe ich noch keine Bilder, die folgen in den nächsten Tagen. Aber hier habe ich ein paar Dinge, die ich bislang noch gar nicht bequatscht habe:




Ein Kissen für mein zweites Mädchen, die ihr altes so abgelebt hat, dass es mich gedauert hat. Das war wirklich Sondermüll. Da ich gerade an einem rot-weißen Top gearbeitet habe, lag der Stoff in meiner Scrapkiste noch ganz oben auf. Das war zu verlockend. Was auch klasse ist, ist der Quiltstich meiner neuen Nähmaschine! Den wird es bei mir noch öfter zu sehen geben!



Ein Täschchen als Mitbringsel zu einem Abendessen. Kam sehr gut an, obwohl ich bei der neuen, sehr stylishen Besitzerin ziemlich unsicher war. Aber, Selbstgenähtes geht immer!



Und mein letztes Projekt mit eben den roten Stoffen. Ich habe die Idee dazu durch ein Pinterestbild bekommen, dass ich nicht mehr finden kann! Inzwischen ist aber mein Quilt so eigenständig geworden und Flying Geese sind keine wirklich neue Idee, dass ich hoffe ohne Querverweis auskommen zu dürfen. Ich bin weiter auf der Suche nach dem Bild, wenn jemand was weiß, trage ich das nach. Auf meiner To-do-Liste steht das Top allerdings an dritter Stelle, davor gibt es noch drei "Fertimacher".ich hoffe mal, die machen mich nicht fertig. Die Nähmaschine ruft, das Wetter ist sch...., scheint also ein schönes Wochenende zu werden! Und das wünsche ich Euch auch!






Dienstag, 9. Juni 2015

Der geheime Kissen Swap

Eine schöne Idee war das: Jeder näht sein Lieblingskissen, aber im Geheimen, kein Blogeintrag, kein Foto. Bis auf das, das in der Flickr-Gruppe anonym eingestellt wurde. Dann gab es ein Ranking und die Kissen wurden nach einem Prinzip, das ich bis heute nicht kapiert habe unter allen Teilnehmenden getauscht. Ich habe mit einem Sternenkissen aus Anna Maria Horner-Stoffen mitgemacht und gewonnen habe ich:

 

Dieses wunderschöne Kissen ist von wegequilts und war von Anfang an eines meiner Favoriten. Ich mag die kräftigen Farben, die Kontraste, die trotzdem so harmonisch sind. Ich habe es mir gleich heute früh mit ins Büro genommen und hier ist es nun in meinem Bürostuhl und ich freu mich.

Hier ist nun auch meines. Ich habe den Stern eigentlich aus Resten genäht, die mir aber sehr teuer sind. Sie sollten einen schönen Platz bekommen. Das Quilting ist eine der letzten Großtaten, die meine gute alte Bernina geschafft hat und ich finde, das hat sie noch ganz gut gemacht. Ich hoffe, meine Gewinnerein ist mit dem Kissen so froh wie ich mit meinem.