Seiten

Montag, 21. Dezember 2015

… das dauert

bis ich mal wieder zum schreiben komme! Nach den Kultüren war irgendwie die Luft raus. Nicht, dass ich nichts genäht habe, ein Kissen (davon folgt noch ein Bericht) ein paar Bee Blöcke (sogar im Paper Piecing, was ja eher nicht so meines ist aber bald dringend sein sollte, dazu auch später mehr) und eben dieser Quilt.

Der ist lustig zustande gekommen. Als ich in Frankfurt auf der Buchmesse war, habe ich mich so gefreut Andrea zu besuchen. Es ist ja irgendwie klar, dass das nicht ohne Stoff einkaufen ablaufen kann! Ich mag ihre Stoffauswahl und ihren Geschmack und finde immer etwas. Dieses Mal hatte ich plötzlich eine Hand voll Fatquarter in einem Farbschema, dass gar nicht so meinem momentanen entspricht und war etwas irritiert aber glücklich. Damit bin ich dann heimgefahren und eine Woche später hat mich eine Freundin gefragt, ob ich für ihr Patenkind nicht einen Quilt nähen mag. Und ob! Und nun war klar, warum ich mir diese Fatquarter und keine anderen ausgesucht hatte! Ein Zeichen!

Schmarrn! Aber hat das nicht perfekt gepasst? Ich glaube, der Quilt ist fast ausschließlich (bis auf das Binding?) aus Stoffen aus Andreas Quiltmanufaktur entstanden. Auch der schöne Rückseitenstoff, der wie ich finde perfekt passt! Dieses MAl, auch weil die Zeit etwas knapp war, habe ich auf eine Patchwork-Rückseite verzichtet. Ich weiß gar nicht, wann ich das je schon einmal gemacht habe.

Hier ist nun der Quilt: Churn Dash heißt der Block, er ist maschinengenäht und -gequiltet, auch das Binding ist mit der Maschine genäht (habe ich schon erwähnt, das meine neue Nähmaschine das wirklich gut kann?). Der Quilt ist 145mm x 215 mm groß und ich hoffe, das Mädchen freut sich darüber!