Mittwoch, 29. August 2018

Es ist mal wieder Zeit für einen Blogpost

Und die Gelegenheit ist günstig, denn am Wochenende ist mein Foothill Quilt fertig geworden. Ich bin durch einen Quiltalong darauf aufmerksam geworden, dem ein historischer Quitlt zugrunde lag. Es ist nicht so, dass mir meine Version gar nicht gefällt, aber sie ist nicht so geworden, wie ich sie mir vorgestellt habe. Ich dachte, dass das traditionelle des Blocks trotz der modernen Stoffe mehr zum Ausdruck gekommen wäre. Das hat nicht funktioniert und kann vielleicht auch gar nicht klappen, es sind eben moderne Stoffe!

Mein Quilt ist 150 x 150 cm groß und mit der Maschine genäht und gequiltet. Das Binding habe ich auf der Rückseite (wie immer) von Hand geheftet.





Kommentare:

  1. Ich finde den Quilt sehr gelungen und sehr schön. Und ohne dem Vorderteil irgendeinen Abbruch zu tun - am Schönsten ist für mich die Rückseite.
    Da harmoniert Alles! Also ein Quilt mit zwei sehr schönen Seiten, wie frau es dreht und wendet. Viel Freude damit.
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Das ist lustig, das du das schreibst. Mein Mann ist ja immer der Meinung, dass meine Rückseiten das Schönste an meinen Quilts ist. Und dieses Mal habe ich ihm auch recht geben müssen! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Der Quilt hat eine großartige Wirkung - auch durch die herrlichen Farben. Ich kann aber gut verstehen, dass es manchmal auf die Details ankommt, die sich in der Vorstellung während des Nähprozesses schon bilden. Deshalb ist ein Quilt immer eine sehr persönliche Sache. Die Rückseite hast du wirklich sehr schön gestaltet.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank, liebe eSTe, sehen wir uns auf den Kultüren? Ich freue mich schon!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hab vor zu kommen - das lass ich mir nicht gern entgehen. Bis dann ...

      Löschen