Mittwoch, 5. Juni 2013

Nur darauf muss man achten:


















Für meine Bee Germany Juli-Aufgabe habe ich mich ja für diese ganz einfachen Blöcke aus Amanda Jean Nybergs Buch "Sunday Morning Quilts" entschieden. Es gibt im Grund nur drei Dinge, auf die man achten sollte. Das erste ist, eine recht kurze Stichlänge zu wählen. Denn durch das ständige zu- bzw. abschneiden der Stoffstreifen können die Nähte leicht aufgehen, die Blöcke sind also ziemlich empfindlich. Auch wichtig ist, auf die Nährichtung zu achten, also den Block immer nur an den beiden selben Seiten zu ergänzen und die Streifen abwechselnd anzusetzen (ich habe es schon geschafft, das falsch zu machen. Man sieht's nicht unbedingt gleich. Zum Glück!) Und schon zum Schluss ist es gut, gegen Ende immer wieder mal die Größe zu kontrollieren, damit der Block quadratig bleibt, und die letzten Streifen breit genug sind, so dass man die Blöcke später gut zusammenfügen kann.

Kommentare:

  1. Sieht einfach aus und ist gerade deshalb voller Tücken - na da kommt ja was auf uns zu... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Der Sunday Morning Quilt ist einfach wunderschön,den habe ich schon bei Blue Elephant Stitches bewundert.Ich bin mal gespannt wie deiner wird.LG

    AntwortenLöschen
  3. Ach Andrea, wenn Du willst, nähe ich den Block mit Dir zusammen bei unserem nächsten Treffen, dann klappt das doch! ;-)

    … und Susanne, genau, das war der überzeugende Moment für mich, den Block bzw. Quilt auszusuchen. Und der wird groß! Ca. 2 x 2 m, wenn ich richtig gerechnet habe! Ich habe schon überlegt, den dann zum Quilten wegzugeben. Mal schauen.

    AntwortenLöschen