Sonntag, 12. Februar 2012

Sieben Meter Binding

Genau so viele trennen mich vom fertigen Quilt. Ich bin heute wirklich früh aufgewacht und habe das Binding zugeschnitten, zusammengenäht und geheftet. Dabei habe ich mich über die schönen Ecken gefreut und nun kann ich mir es auf dem Sofa gemütlich machen - und nähen. Mal sehen, wie lange ich brauche. Das muss nicht schnell gehen, eher genieße ich die letzten Handarbeiten an einem Quilt. Ich sehe dabei noch einmal alle Stoffe, die ich zusammengegeben habe, freue mich über alle - aber über manche besonders - denke daran, wo und von wem er vielleicht mal geliebt wird und stichele so Meter für Meter vor mich hin.

Ich habe schon oft maschinengeheftete Bindings gesehen. Und die sind schön, wahrscheinlich sogar professioneller als meine handgenähte Variante. Aber ich mag's so einfach lieber.
Einen schönen Sonntag Euch allen!


Kommentare:

  1. Schön - so ein Binding (gibts da eigentlich ein deutsches Wort dafür???ich kenns jedenfalls nicht) aus verschiedenen Stoffen!! Für mich ist das Handsticheln auch DER Abschluss - es gehört einfach dazu :)
    Ich freue mich auf deine Bilder vom fertigen Quilt!!

    AntwortenLöschen
  2. Ein Binding gehört einfach von Hand angenäht. :) Deines wird sehr schön.
    Daphne

    AntwortenLöschen
  3. im Gegensatz zu einigen anderen Personen, die ich kenne, mag ich das Binding Annähen auch sehr. Für mich gehört es zum Quilt dazu wie jeder andere Schritt auch. Ein Maschinenbinding habe ich noch nicht versucht (bzw. bei Taschen, fand es aber immer doof, unsauber). Und erst wenn ich in Ruhe mit dem Quilt in den Händen das Binding angenäht habe, ist der Quilt für mich fertig.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde es auch genau so, wie Du es gemacht hast, genau richtig.
    Noch habe ich keinen Quilt genäht, aber wenn, dann auf jeden Fall mit handgefertigter Einfassung!

    AntwortenLöschen