Donnerstag, 2. Juli 2015

Straightline-Experiment





Seit dem letzten Wochenende arbeite ich an einem weiteren unvollendeten Quilt. Ich glaube das Top ist an die zwei Jahre alt und ich habe ihn damals "This not that Quilt" genannt. Er sollte ein Statement (nur für mich!) gegen all zu viel Kitsch sein. Ich war damals genervt von einer Quiltausstellung zurück gekommen und arbeitete an einem Auftragsquilt, der mich so beschränkt und manipuliert hat, dass ich beschloss, zu nähen, was mir Spaß macht und mich in meinem Hobby nicht zu stressen, oder stressen zu lassen. 

Das hab ich wohl sehr ernst genommen, denn der Quilt ist nie fertig geworden. Aber jetzt! Er ist der vorletzte auf meiner To-do-Liste. Ich habe lange überlegt, wie ich Quilten will und wahrscheinlich hat dieses Top einfach auf die neue Nähmaschine gewartet um mit Straightlines gequiltet zu werden. Ich habe nämlich endlich den nötigen Transportfuß! Allerdings ist der Quilt richtig groß: 140 x 240 cm schiebe ich Reihe um Reihe durch die Maschine. Aber es klappt, mehr als die Hälfte ist geschafft. Und der Quilt? Ist er "This" nicht "that"? Er gefällt mir zumindest noch nach so länger Zeit. Das ist schon was. Ich habe nie wieder einen Auftragsquilt angenommen seit damals. Und: Nein! Ich lass mich nicht stressen in meinem Hobby. Aber auf dem Weg die Quilts zu nähen, die ich nähen will, bin ich immer noch. Aber hier stimmt der Spruch perfekt : Der Weg ist das Ziel!

Kommentare:

  1. Oh, den Quilt finde ich sehr schön!
    Das Straightline Quilting passt perfekt.
    Wie schön, dass du Spaß mit deiner neuen Maschine und deinem Hobby hast :-)

    AntwortenLöschen
  2. Der Quilt sieht super aus. Interessanter Block. Viel Spaß beim weiter Maschine "einnähen" und quilten.

    AntwortenLöschen
  3. Danke, Melanie! Schön, das ich Dich wiedergefunden habe!

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt der Quilt super-gut!! Was hast Du denn jetzt für eine Nähmaschine? Meine Pfaff schafft nämlich das Straight-Line-Quilting überhaupt nicht.....

    AntwortenLöschen