Sonntag, 24. Mai 2015

... Und fertig

ist der Quilt, an dem ich so lang gearbeitet habe. Vielleicht hat es auch so lang gedauert, weil es eine so traurige Geschichte dazu zu erzählen gibt. Der Quilt ist für einen Freund von mir, den ich sehr mag. Ich bewundere ihn für seine Arbeit, er ist Künstler, und für seine Art mit Menschen und dem Leben umzugehen. Vor ein paar Jahren trafen ihn zwei Schicksalsschläge. Er verlor seine Frau und in dem Haus, in dem er wohnte Bach ein Feuer aus und machte nahezu alle Wohnungen unbewohnbar. Er stand buchstäblich auf der Straße, konnte zeitweise bei Freunden unterkommen, hoffte lange Zeit in seine Wohnung zurückkehren zu können und musste erfahren, dass das Haus luxussaniert wurde und das Wohnen darin zu teuer werden würde. 
Irgendwann war eine neue Wohnung gefunden, allerdings viel kleiner, er war ja nun allein. Deshalb verschenkte er viele Möbel, die nun keinen Platz mehr hatten und Hausrat, der nicht mehr gebraucht wurde. Unter anderem auch einige Meter Stoff, den er mit seiner Frau zusammen in einem Frankreichurlaub gekauft hatte. Ihr ahnt es schon, ich bekam den Stoff geschenkt und wusste eigentlich gleich, dass ich ihm einen Quilt daraus nähen würde. Während der Arbeit daran ging mir nie seine Geschichte aus dem Kopf und immer hat es mich beeindruckt, wie er damit umging. Alles, was ihn bedrückt und traurig macht, verarbeitet er in seinen Bildern. Nur sieht man das in den Bildern nicht! Die sind nicht traurig oder schwermütig. Sie sind grafisch, filigran, aus unendlich vielen sich kreuzenden Linien zusammengesetzt. Sie sind wunderschön!
Ich hoffe, mein Freund mag diesen Quilt. Ich hoffe, dass er sich freut, dass seine Stoffe nun auf diese Art zu ihm zurückkommen. Und ich freue mich, dass ich ein kleines Stück seiner Geschichte geworden bin.




Kommentare:

  1. Das ist ein wunderschöner Quilt und eine zwar traurige Geschichte, aber auch wiederum eine schöne, wenn man bedenkt, dass Du deinem Freund damit eine so schöne Erinnerung an seine Frau zurückgibst.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie traurig und schön zugleich. Ja, unter diesen Quilt kann man tröstend kriechen, wenn es das Leben partout nicht so prima mit einem meint. Ich finde es gaaaanz schön, was Du dazu geschrieben und gedacht hast. Schönen Gruß von Cosmee

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöner Quilt und eine tolle Verwendung von Stoffen mit Geschichte. Ich wünsche ihm alles Gute und hoffe, es war genug Schicksal für ihn!!

    AntwortenLöschen
  4. Es heißt ja immer, dass Gott einem nicht mehr auflädt, als man tragen kann. Aber wenn man mitten in den Schicksalsschlägen drin steckt, könnte man den Satz oft vergessen. Um so mehr ist man dann doch dankbar für unterstützende Freunde wie dich. Der Quilt ist wunderschön geworden und ein sehr passendes Geschenk für deinen Freund, so wie du seine Kunst beschreibst.

    AntwortenLöschen