Dienstag, 28. Oktober 2014

Blog Hop: C. June Barnes, Quilten in der dritten Dimension


Als ich vor einigen Wochen die Anfrage des Verlags bekam über dieses Buch zu schreiben, habe ich mich zunächst einmal gefreut. Als ich dann das Buch in Händen hielt, war ich mir nicht sicher, ob ich die Richtige für diese Sache bin. Zu unterschiedlich sind die Quilts die ich mag und die ich gerne machen möchte zu den dreidimensionalen Objekten, die C. June Barnes in ihrem Buch vorstellt. Während ich Gebrauchs-Quilts nähe, muten die Arbeiten im Buch fast wie Kunstwerke an. Hier ließe sich wieder trefflich streiten, was Handwerk, was Kunst und was Kunsthandwerk ist.

Wenn ich aber mein Buchregal mit meinen Quiltbüchern anschaue, sehe ich nur wenige, aus denen ich wirklich etwas nachgearbeitet habe. Die meisten sind für mich Bilderbücher. Ich schaue sie an und entwickle daraus meine eigenen Ideen. Manche setze ich um, an manchen spinne ich mich nur aus oder entwickle sie später ganz anders weiter. Viele Dinge vergesse ich auch wieder und stelle Wochen später fest, dass der Ursprung einer Arbeit in einem Buch zu finden ist, dass ich irgendwann einmal angeschaut habe. In diesem Zusammenhang passt dieses Buch aus dem Haupt Verlag bestens in meine Sammlung!

Es sind schöne, ästhetische Bilder, in denen die verschiedenen Objekte vorgestellt werden. Und zwar nur die Objekte, ohne Vorgabe, was damit zu tun ist. Kein Umfeld, keine Accessoires. Da bleibt genügend Raum für die eigene Phantasie. Es sind Wandteppiche, Bilder, verschiedenste Behältnisse wie Vasen oder Schalen zu sehen. Auch Mobiles und andere hängende Körper oder stehende Objekte werden gezeigt, die alle eins gemeinsam haben: kräftige, meistens erdige Farben. 


Ich gestalte als Graphikerin  selbst Bücher und deshalb ist mir besonders die schöne und klare Gestaltung dieses Buchs aufgefallen. Das Format ist klasse, nämlich groß genug, um die Objekte so abzubilden, dass man auch sieht, was im Text beschrieben steht. Dazu gibt es erklärende, eher technische Illustrationen, die die Konstruktionen der Objekte noch einmal extra beschreiben.


Und konstruiert ist hier einiges. Ein Gang in den Baumarkt um Holzstäbe, Plexistangen oder Schrauben und Gewinde zu besorgen, ist bestimmt nötig. Nur technisch schaut keine der Arbeiten mehr aus, wenn sie mal fertig ist. Man sieht eher, das lange und intensiv daran gearbeitet wurde. In dem Zusammenhang hat mir der Satz "Hetzen Sie nicht, sondern lassen Sie sich Zeit und genießen Sie, was Sie tun!" besonders gut gefallen. Auch eine Liste mit "Handlungsaufforderungen" wie Mach es kleiner oder Schrecke vor nichts zurück! und sei unrealistisch gefallen mir. Das werde ich sicher ausprobieren wenn ich mich das nächste Mal an eine Arbeit mache.

Mein Resümee: ein tolles Buch für Quilterinnen, die mehr nähen, ja gestalten wollen, als Quilts, Kissen oder Taschen, und eine Inspirationsquelle für alle anderen.
Und Achtung, der Blog Hop begann gestern bei Aylin und geht weiter, und zwar hier:

30. 10. 2014 Capricornquilts
31. 10. 2014 Nanas Nähwelt
01. 11. 2014 Reginas Quiltblog
02. 11. 2014 Tag für Tag
03. 11. 2014 Quilts und mehr
04. 11. 2014 Zeit für Patchwork
05. 11. 2014 Klaudias Kreativ World
06. 11. 2014 Nahtzugabe
07. 11. 2014 sunset sewing
08. 11. 2014 Hans und Grete
09. 11. 2014 I like to Quiltblog
10. 11. 2014 Nadel Garn Tee
11. 11. 2014 Quiltecke
12. 11. 2014 Quilt it out

Eines noch, wer sein Glück versuchen möchte, schaut einfach mal auf der Verlagsseite vorbei und hinterlässt einen Kommentar, warum man gerne quiltet. Vielleicht gewinnt man dann eines von 10 Exemplaren  Quilten in der dritten Dimension.

Kommentare:

  1. Hallo Sternenwerfer,
    ich habe deinen Bericht mir Interesse gelesen, ist es doch spannend, was meine "Mitstreiter" so über das Buch denken. die Ästhetik der Fotos ist mir auch gleich aufgefallen, denn ich mag bücher mit guten Fotos besonders gerne.
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
  2. Danke für's Vorstellen des Buches! Und ich teile Deine Einstellung zu schönem Buchdesign, weil ich finde, gerade im DIY-Bereich tragen ein schönes Layout und tolle Fotos schon sehr dazu bei, selbst kreativ werden zu wollen.
    Toll finde ich auch, dass das Buch viel Raum für eigene Interpretationen und Umsetzungen lässt. Ein Grund, warum sich auch in meinem Buchregal viele "Bilderbücher" tummeln.

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Sehr Interessant, wie Du das Buch siehst und bist selbst gar nicht so weit weg von mir.

    Nana

    AntwortenLöschen