Dienstag, 14. August 2012

Etwas ratlos

Das geht ohne Probleme! Auch mit Maschinchen wie meiner, die manchmal eine echte Diva sein kann. Ich habs gestern ausprobiert und hatte keine abgerissenen Fäden oder Probleme mit der Fadenspannung etc. Mein Nähgarn ist halt nicht so dick wie Quiltgarn. Reibt es ich schneller auf? Das muss man wohl befürchten, oder? Hat jemand Erfahrung damit? Ich habe mir allerdings gerade neues Quiltgarn bestellt, irgendwie steh ich doch mehr auf das dickere Garn. Macht es ein schöneres Quiltbild? !ch weiß auch nicht?!


Kommentare:

  1. Hallo,

    hin & wieder lese ich bei Ihnen mit!
    Ich habe langjährige Erfahrung in diesen Dingen wie Quilten etc.

    Dieses "normale" Nähgarn wird wohl beim täglichen Gebrauch nicht so haltbar/stabil sein, wie wenn Sie ein spezielles Quiltgarn benutzt hätten - das ist wohl der einzige Unterschied.

    Sie werden dann evtll. später etwas "nacharbeiten" müssen, das wird sich zeigen!

    LG Luitgard

    AntwortenLöschen
  2. Nimm auf keinen Fall dickeres Garn zum Free Motion Quilten.Ich hab das einmal gemacht und der Quilt war dann doch sehr fest und steif.Seitdem benutze ich ganz normales (hochwertiges )Nähgarn und das hält jetzt Jahrelang schon sehr gut auf meinen Free Motion Quilts.L.G.

    AntwortenLöschen
  3. ich nehme normales Gütermann-Garn Polyester (manchmal auch Baumwolle). Bisher hielt das ganz gut. Nur für's Binding werde ich künftig dickeres Quiltgarn nehmen, da ist mir ein paar Mal was gerissen.
    Ich glaube, Elizabeth von Ohfransson hatte mal was dazu geschrieben (hier).

    AntwortenLöschen